Drömling: Dalbert weist Kritik an LSG-Verordnung zurück / Biosphärenreservat bringt keine Verschärfung

„Interessen der Landwirtschaft gesichert“

+
Ob im Drömling ein Biosphärenreservat ausgewiesen werden kann, hängt maßgeblich davon ab, wie der Stadtrat von Oebisfelde-Weferlingen heute Abend über eine Beteiligung der Einheitsgemeinde abstimmt.

dpa Magdeburg / Oebisfelde. Die Interessen der Landwirtschaft werden im Drömling bei der Einrichtung eines Biosphärenreservates berücksichtigt. Darauf hat gestern in Magdeburg Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert hingewiesen.

Sie reagierte damit auch auf Äußerungen des Bauernverbandes Börde zum Inkrafttreten der Verordnung zum Landschaftsschutzgebiet. Sie sagte: „Das Landschaftsschutzgebiet ist künftig das Herzstück des geplanten Biosphärenreservates. Die am 19. Mai 2016 in Kraft getretene Verordnung ist im Vorfeld umfangreich mit allen Betroffenen abgestimmt worden. Landwirte erhalten jetzt mehr Rechtssicherheit für den Umgang mit Grund- und Oberflächenwasser."

Mit Blick auf das geplante Biosphärenreservat im Drömling erklärte Dalbert, dass im gemeinsam mit der Region erarbeiteten und diskutierten Eckpunktepapier die inhaltlichen Vorgaben abgesteckt und die Interessen insbesondere der Kommunen und der Landwirtschaft berücksichtigt worden seien. Sie bekräftigte noch einmal, dass es deshalb auch keine Verschärfungen im Verordnungsentwurf zur Ausweisung des Biosphärenreservates geben wird. Dalbert kündigte an, dass der Verordnungsentwurf selbst noch vor dem offiziellen Ausweisungsverfahren vorgestellt werden soll.

Mit der Neufassung der Verordnung zum Landschaftsschutzgebiet „Drömling“ wurde die bestehende Rechtsvorschrift aktualisiert, um die Umsetzungsergebnisse des Naturschutzgroßprojekts Drömling /Sachsen-Anhalt und die Umsetzung des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000 insbesondere hinsichtlich der nationalrechtlichen Sicherung des Vogelschutzgebietes „Feldflur bei Kusey“ zu sichern.

Vier der fünf im Naturpark Drömling liegenden Kommunen haben sich bereits für die geplante Einrichtung eines länderübergreifenden Bios-phärenreservats im Drömling ausgesprochen. Am heutigen Dienstag will der Stadtrat von Oebisfelde-Weferlingen, der das Thema Biosphärenreservat bislang sehr kontrovers diskutiert hat, einen Beschluss fassen. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rittersaal in Oebisfelde.

Kommentare