Elf Vereine machen mit

Großer Spielspaß in Letzlingen

+
Vorsichtiges Ziehen war bei „Wasser marsch!“ angesagt. Denn das Nass schwappte gern vom Tablett herunter.

Letzlingen. Es waren Geschick, Fingerspitzengefühl und ein glückliches Händchen sowie Teamgeist in Letzlingen gefragt. Denn im Festzelt am Schlosspark fand im Rahmen des Dorf- und Vereinsfestes das Spiel der Vereine statt.

Elf Mannschaften vom MGV 1876, vom Förderverein der Feuerwehr, vom Schützenverein, vom FöKSLe, vom DRK-Ortsverein, vom Anglerverein, von den LE Stompers, vom Tischtennisverein, von den Motorsportlern und vom Paintball traten in drei Disziplinen gegeneinander an. Moderiert wurde der zum Teil auch feuchtfröhliche Spaß von Ortsbürgermeisterin Regina Lessing, während die Jury mit Isabel Preuße, Linda Rubovci, Gundula Schütte und Ute Schulz für den ordnungsgemäßen Ablauf sorgte.

Geschickt fing Lina Lüders für das DRK den Ball.

Beim ersten Spiel „Fang den Ball“ ging es darum, diesen mit Netzen zu fangen und weiter zu werfen. Am geschicktesten stellten sich dabei die Motorsportler an, die die Tischtennisspieler und die LE Stompers auf die Plätze verwiesen. Bei „Wasser marsch!“ galt es, das Nass auf einem Tablett, das auf einem Rollbrett stand, vorsichtig über eine recht lange Strecke zu transportieren. Im Anschluss zog sich eine feuchte Spur durchs Zelt. Auch hier siegten die Motorsportler vor den Paintballern und den Sängern. Beim dritten Spiel „Wer schätzt richtig?“ wurde sozusagen gleich abgerechnet. So füllten die Paintballer 50 Gramm (g) Popcorn, die Sänger 150 g Dekosand, die LE Stompers 30 g Gummiringe und die Motorsportler 300 g Obst fast perfekt in die Behältnisse ab. Für die Sieger der jeweiligen Spiele gab es Getränkepräsente.

Nach den Wettkämpfen erfolgte noch die Auswertung der Laufwettbewerbe von Freitagnachmittag (siehe Kasten), für die wieder der DRK-Ortsverein verantwortlich zeichnete. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde und ein Präsent.

Von Lea Weisbach

Kommentare