Lessing: Auch gegenüberliegende Straßenseite machen

B 71: Gräben sind jetzt ausgekoffert

+
Die Gräben entlang der Bundesstraße 71 in Letzlingen sind mittlerweile von der Stadt gepflegt worden. Doch auch die gegenüberliegende Seite soll bald an der Reihe sein.

Letzlingen. Die Arbeit ist gemacht. Und das stellt Letzlingens Ortsbürgermeisterin Regina Lessing zufrieden.

Denn vor wenigen Tagen sind die Gräben entlang der Bundesstraße 71, also der Magdeburger Landstraße, rechtsseitig aus Richtung Haldensleben kommend ausgekoffert worden. Dazu kam die Kontrolle der Durchlässe. Dies hatte die Stadt nach einem Vor-Ort-Termin mit Anwohnern (wir berichteten) angekündigt. Und dies ist nun auch geschehen. Künftig, so berichtete Regina Lessing während der jüngsten Sitzung des Letzlinger Ortschaftsrates, werde die Stadt zweimal pro Jahr diese Arbeiten erledigen.

Doch das soll noch nicht alles sein. Wie die Ortsbürgermeisterin weiter erläuterte, müssten sich nun auch Pflegearbeiten auf der gegenüberliegenden Straßenseite anschließen. Viele Anwohner hatten diese über Jahre hinaus übernommen, obwohl sie dazu nicht verpflichtet sind. Was dazu führte, dass sich einige Anwohner weigerten, diese kommunalen Flächen zu pflegen. „Es kann nicht sein, dass nur auf jener Seite etwas getan wird, auf der gemeckert wird“, forderte Regina Lessing die Stadt zu weiteren Pflegearbeiten auf. Gleichzeitig zeigte sie Verständnis dafür, dass die Auskofferung der Gräben nicht von den Anwohnern selbst gemacht werden könne. Diese Arbeiten seien zu umfangreich und kompliziert, als dass sie Privatleute erledigen sollten.

Wichtig sei, so betonte Letzlingens Ortsbürgermeisterin, dass die Flächen generell gepflegt seien. „Denn man guckt als Vorbeifahrender nicht auf die vielen sauberen Flächen, sondern auf die wenigen, die es nicht sind.“

Von Stefan Schmidt

Kommentare