Angebote für hölzernen Riesen möglich

Gardelegen verkauft Monument: Torwächter für den Vorgarten

+
Bis vor einem halben Jahr thronte der hölzerne Torwächter noch stolz vor dem Salzwedeler Tor. Wer ihn nun kaufen willl, kann sich bei der Gardelegener Stadtverwaltung melden.

Gardelegen. Das Holz des Gardelegener Torwächters wird nun wohl doch nicht zerteilt und als Brennholz verkauft. Geplant war diese Aktion eigentlich im Rahmen des in fünf Wochen stattfindenden Hansefestes.

Nun soll das Monument „im Ganzen verkauft werden“, wie Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Zepig erklärt.

Anlass ist, dass es in den vergangenen Wochen vier Angebote zum Kauf des Torwächters gegeben hat. Das hat zu einem Umdenken im Rathaus geführt. „Es wäre besser, der Torwächter bleibt am Stück erhalten, als dass er in seine Einzelteile zerlegt wird“, erklärt Mandy Zepig nun. Ob nun Privatpersonen, die sich den Torwächter in den Vorgarten stellen wollen, oder Firmen, die das Monument auf ihrem Areal als Blickfang thronen lassen – den Ideen seien keine Grenzen gesetzt, wie die Bürgermeisterin betont. Wer Interesse am Kauf des Torwächters hat, der kann sich per E-Mail an das Bürgermeister-Sekretariat unter nadine.kuhle@gardelegen.de wenden. Inhalt: Ein Preisangebot und eine Beschreibung, wo der hölzerne Riese aufgestellt werden soll. Dieses Angebot sollte bis zu 15. Juli eingehen.

Die Entscheidung, wer den Zuschlag erhält, fällt nach der Sommerpause der städtische Sozialausschuss. Dabei geht es aber nicht nur um die Höhe des Kaufpreises, sondern auch um den Standort. Und: Der Torwächter sollte in Gardelegen verbleiben und nicht außerhalb des Stadtgebietes aufgestellt werden.

Der Torwächter musste am 25. November 2015 wegen Pilzbildung im unteren Bereich entfernt werden. Aufgestellt wurde er am Salzwedeler Tor im Jahre 2002.

Von Stefan Schmidt

Kommentare