Vorstand des SSV 80 freut sich auf das Fußball-Pokalspiel gegen den 1. FC Magdeburg

Der FCM in Gardelegen: „Unser Ziel ist ein Familienfest“

+
Jens Bombach (links) und Ulrich Damke vom Vorstand des SSV 80 Gardelegen hoffen am Freitagabend auf ein spannendes Pokalspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Beide sind aber auch Realisten: Der Fußball-Drittligist ist klarer Favorit.

Gardelegen. Das Schriftstück umfasst sechs Seiten. „So etwas habe ich noch nie anfertigen müssen“, sagt Jens Bombach und schmunzelt. Es geht um den Pokal-Kracher des SSV 80 gegen den 1. FCM am kommenden Freitag.

Der Sektionsleiter Fußball des SSV 80 Gardelegen hat nach einer Zusammenkunft mit Vertretern von Stadt und Polizei ein Sicherheitskonzept erarbeiten müssen. Dies ist dem Landes-Fußballverband Sachsen-Anhalt zugesandt worden. Denn in knapp einer Woche, am Freitag, 5. August, empfängt der Landesklassenvertreter SSV 80 Gardelegen in der ersten Runde des Landespokals um 18 Uhr den Drittligisten 1. FC Magdeburg.

Seit diesem Traumlos, gezogen vor vier Wochen, herrscht bei den Verantwortlichen vor Ort riesige Vorfreude. „Aber es ist natürlich auch jede Menge Arbeit damit verbunden“, sagt Jens Bombach.

Im Vorjahr war der FCM in Krevese zu Gast.

Kommen sonst zu normalen Punktspielen, etwa gegen Havelwinkel Warnau und Krüden / Groß Garz, kaum mehr als 100 Zuschauer auf die Sportanlage an der Rieselwiese, so könnten es am Freitagabend 2000 Fans werden – ein Drittel davon dürfte den Landeshauptstädtern die Daumen drücken, schätzt Bombach. Fest steht: An den ersten beiden Tagen des Vorverkaufs sind bereits mehr als 700 Tickets abgesetzt worden. Dieser Vorverkauf – die Karte ist zwei Euro günstiger als an der Abendkasse – läuft noch bis Dienstagabend, 17 Uhr, im Autohaus Hotz im Gardelegener Gewerbegebiet (An der breiten Gehre 5).

Am Spieltag selbst sind die Kassen ab 16 Uhr, also zwei Stunden vor dem Anstoß, geöffnet. Es werden zwei Großparkplätze eingerichtet: Auf dem Gelände der ehemaligen VG Südliche Altmark am Hopfentunnel und, für Besucher aus Richtung Magdeburg kommend, unweit des Reitplatzes, Anfahrt über Magdeburger Landstraße / Buschhorstweg. „Insgesamt stehen rund 600 Stellplätze zur Verfügung, das müsste eigentlich reichen“, so der Sektionsleiter. „Wildes Parken“ wird bestraft: Zwei Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes sind am Freitagabend rund um den Sportplatz unterwegs und schreiten nötigenfalls ein – mit dem Abschleppdienst als letzte Maßnahme.

Zwei separate Eingänge

Anders als sonst gibt es zwei Eingänge, jeweils von den Großparkplätzen aus gut zu erreichen. Die Zufahrt von Norden her sollte über die Umgehungsstraßen-Abfahrt Bismarker Straße erfolgen, rät Bombach. Und dann weiter über Bismarker Straße, Stendaler Straße, Schillerstraße und Bahnhofstraße bis zum Parkplatz südlich des Hopfentunnels. Denn am selben Abend wird in der Gardelegener Innenstadt zeitgleich das Hansefest eröffnet. Da könnte es auf und rund um Sandstraße und Philipp-Müller-Straße ohnehin zu Verkehrbehinderungen kommen. Einheimischen rät Jens Bombach, mit dem Fahrrad zum Spiel zu kommen. „Ich selber werde auch das Auto stehen lassen und stattdessen mit dem Rad kommen“, kündigt er an.

Bei Landesklassen-Punktspielen ist nur eine Kasse geöffnet. Am Freitagabend werden es deren fünf sein. Auch für die Verköstigung ist gesorgt: Vier Getränkewagen und zwei Imbissstände gibt es rund um das Spielfeld.

Ganz wichtig für Besucher des Spiels: Der SSV 80 hat zusätzlich einen Sicherheitsdienst engagiert. Das Spiel, so betont Jens Bombach, sei zwar nicht als Sicherheitsspiel eingestuft worden („Zwischen Gardelegen und Magdeburg gibt es keinerlei Rivalitäten. Im Gegenteil: Viele Gardelegener fahren regelmäßig zu Heimspielen des FCM“). Aber es wird Personen- und Taschenkontrollen, gegebenenfalls verbunden mit abtasten, geben. Und: „Glasflaschen sind verboten“, so der Sektionsleiter. Auch Rucksäcke sollte man daheim lassen, empfiehlt er.

Eine Braut läuft mit auf

Rund um das Fußballspiel („Unser Ziel ist ein Familienfest“) wird es einige Aktionen geben. Die E- und F-Jugendfußballer des SSV 80 Gardelegen fungieren als „Einlaufkinder“ an der Hand der Spieler. Und der Fernsehsender VOX dreht rund um das Spiel eine Sequenz zur Hochzeitssendung „Zwischen Tüll und Tränen“: Ein Brautmodenausstatter wird eine junge Frau mit einem Brautkleid ausstaffieren und vor dem Anpfiff als optisches Schmankerl auf den Rasen schicken.

Und – wie geht das Pokalspiel am Freitagabend aus? Jens Bombach überlegt kurz. Er ist aber Realist: „Magdeburg ist natürlich eine Nummer zu groß für uns“, sagt er über den fünf Klassen höher spielenden FCM. „Wenn wir nicht zweistellig verlieren, ist das Okay.“ Sein Traum: „Wir schießen ein Tor.“ Dann, so kündigt der Sektionsleiter an, „stelle ich einen Kasten Bier als Belohnung für unsere Spieler in die Umleidekabine.“ Fürs Foto haben Jens Bombach und SSV 80-Vorstandsmitglied Ulrich Damke gleich drei Gardelegener Tore auf die Anzeigentafel gehängt. „Man wird ja mal ein bisschen träumen dürfen...“

Von Stefan Schmidt

Kommentare