An der Karl-Marx.Schule in Gardelegen

Zehntklässler setzen Schlusstrich unter ihre Schulzeit – laut und lustig

+
Die Zehntklässler der Gardelegener Sekundarschule „Karl Marx“ feierten gestern ihren letzten Schultag. Sie müssen nun nur noch eine mündliche Prüfung machen und erhalten am 17. Juni ihre Zuegnisse.

Gardelegen. „Doch was muss, das muss, und irgendwann ist ja mal Schluss“, heißt es in der Titelmusik der Serie „Schloss Einstein“, die heute auf dem Schulhof der Gardelegener Karl Marx-Schule lief. Passend, denn die Zehntklässler setzten den Schlussstrich unter ihre Schulzeit – traditionsgemäß laut und lustig.

Alle Schüler und Lehrer versammelten sich auf dem Schulhof, wo die Zehntklässler schon warteten. Unter der Moderation von Jejlan Sedo und Felix Hitz wurden die Lehrer nach vorne gerufen und mussten zum Beispiel bei ihrer „Taufe“ ein Gebräu aus Cola, Fanta, Curryketchup, Essig und Zucker trinken, nachdem sie neue Namen wie „Umpalumpa-Papa“ oder „Frau Renate die Granate“ erhielten. Beim Stuhl- und beim Luftballontanz bewiesen die Lehrer mehr oder minder ihr Geschick. Die Schüler selbst zeigten bei einer Modenschau verschiedene Looks wie den Hippie, die Punkerin oder das Rentnerpaar. Außerdem gaben Jan Matthias und Patrick Wolfien eine unvergessliche Performance von „Du hast mich 1000 Mal belogen“. Bei allem Spaß sah man bei manchen auch Tränen. Denn ja, jetzt ist echt Schluss mit der Schulzeit.

Der letzte Schultag an der Karl-Marx-Schule

Kommentare