Automobilzulieferbetrieb aus Gardelegen bei Beschäftigtenzahl in der Altmark weiter auf Platz eins

Boryszew bleibt Spitzenreiter

+
Boryszew beschäftigt altmarkweit die meisten Mitarbeiter.

Altmark. Die Wirtschaft Sachsen-Anhalts ist im Umbruch. Dies zeigt die aktuelle Analyse der NORD/LB, in der die 100 größten Unternehmen des Landes im Hinblick auf Umsatz und Mitarbeiteranzahl untersucht werden.

Laut den Prognosen wird 2014 das Beschäftigungswachstum rund ein Prozent betragen und die Umsätze ebenfalls nur leicht steigen. In der Rangliste der umsatz- und beschäftigungsstärksten Unternehmen in Sachsen-Anhalt, bezogen auf das Geschäftsjahr 2013, verbesserten sich die meisten altmärkischen Firmen.

Als Beschäftigungs-Spitzenreiter taucht in der Erhebung erneut die Boryszew Kunststofftechnik Deutschland GmbH aus Gardelegen – ehemals AKT – auf. Die Firma rutschte aber vom 24. auf den Platz 26, wobei die Beschäftigtenzahl mit 920 um 40 unter der des Vorjahres lag. In der Umsatz-Rangliste verbesserte sich die Zellstoff Stendal GmbH (589 Mitarbeiter) mit 380 Millionen Euro Umsatz (Minus 9,4 Prozent) als bester Altmärker trotzdem um einen auf Platz 20.

Unverändert an der Spitze der 100 umsatzstärksten Unternehmen in Sachsen-Anhalt liegt die TOTAL Raffinerie Leuna, die allerdings im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatzsatzeinbruch von knapp 500 Millionen Euro auf 7,5 Milliarden Euro verzeichnete. Auf Rang zwei folgt die Dow Gruppe, die mit 3,4 Milliarden Euro ihre Vorjahresplatzierung verteidigte, aber ebenfalls weniger Umsatz machte (Vorjahr 3,9 Milliarden).

Die Edeka Märkte in Sachsen-Anhalt legten um 190 Millionen Euro zu und konnten mit einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro ihre dritte Position halten. Unter den 100 umsatzstärksten Unternehmen sind landesweit acht aus der Altmark.

Nach dem Zellstoffwerk konnten sich die Milchwerke Mittelelbe GmbH Stendal (205 Millionen Euro Umsatz) als zweitgrößter Vertreter aus der Region um sechs Ränge auf Platz 31 in der Umsatz-Top-100-Liste verbessern. Die Altmark-Käserei Uelzena GmbH aus Bismark, legte mit 194 Millionen Euro Umsatz um sieben Plätze auf den 33. zu. Die Käse Vertriebs GmbH Bismark (137 Millionen Euro Umsatz) verbesserte sich sogar vom 57. auf den 45. Rang. Die Stadtwerke-Altmärkische Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerke GmbH Stendal sprangen mit einem Umsatz von 96 Millionen Euro vom 81. auf den 68. Platz. Boryszew Gardelegen rutschte dagegen mit einem Umsatz von 88 Millionen Euro um sechs Plätze nach hinten auf den 73. Rang. Um vier Plätze verbesserte sich die Jackon Insulation GmbH Arendsee (76. Rang/ 86 Millionen Euro). Die Fricopan Back GmbH Immekath blieb stabil (84./ 79 Millionen Euro).

Größter Arbeitgeber landesweit bleibt mit rund 7500 Beschäftigten die Deutsche Bahn AG. Platz zwei belegt mit 5100 Beschäftigten jetzt die Deutsche Post AG DHL, gefolgt von der Dow Gruppe mit 5050 Mitarbeitern. Weitere altmärkische Firmen unter den 100 mitarbeiterstärksten sind nach Boryszew Kunststofftechnik (Rang 26) und der Zellstoff Stendal GmbH (50./Vorjahr 51.) die Stendaler Landbäckerei GmbH auf Platz 65 (66) mit 479 Beschäftigten (-6), auf Platz 71 (76) die Fricopan Back GmbH Immekath mit 448 Beschäftigten (plus 21), gefolgt von der Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH Stendal (405 Mitarbeiter), Platz 76 (77), der Eldisy GmbH Gardelegen, Platz 92/ 353 Mitarbeiter (Vorjahr 92) und den Milchwerken Mittelelbe mit 345 Mitarbeitern (Rang 99/99).

Von Christian Wohlt

Kommentare