Anna Mudrich, Migrationsberaterin in Gardelegen, hilft Migranten bei der Jobsuche

Beratung für erwachsene Zuwanderer

+
Die 24-jährige Anna Mudrich arbeitet seit einem halben als Migrationsberaterin in Gardelegen. So vielseitig die Menschen sind, mit denen sie zu tun hat, so vielseitig ist auch ihre Arbeit. Sie hilft und berät Zuwanderer bei der Arbeits- und Ausbildungssuche.

Gardelegen. „Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund haben mich schon immer interessiert“, sagt Anna Mudrich.

Die 24-Jährige hat soziale Arbeit studiert und arbeitete für ein halbes Jahr im Asylbewerberheim in Wolfsburg, bevor sie vor gut sechs Monaten ihre neue Stelle als Migrationsberaterin für erwachsene Zuwanderer, angenommen hat. „Die Stelle in Gardelegen hat mir ein ehemaliger Studienkollege empfohlen. “ Finanziert wird ihr Arbeitsplatz vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, vom Bundes-Innenministerium sowie vom Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Die junge Mutter nutzte ihre Chance, bewarb sich und bekam die Stelle, in der sie sich bis heute sehr wohl fühlt, wie sie berichtet. Neben ihrem Beruf macht sie ihren Master in Musiktherapie. „Ich interessiere mich nicht nur für fremde Kulturen, sondern auch für Menschen, die ein schweres Schicksal haben.“ Die Schicksalschläge einzelner Zuwanderer und die kulturelle Vielfalt lassen sich in ihrem Job sehr gut miteinander verbinden, wie sie findet. In ihr Büro an der Ernst-Thälmann-Straße 40 in Gardelegen kommen vorwiegend Zuwanderer, die älter sind als 27 Jahre und nach einem Ausbildungsplatz suchen, aber auch Akademiker, deren Studienabschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden und die gerne nochmal studieren wollen. „Anfangs kamen Zuwanderer zu mir, die etwas Deutsch sprechen konnten und bereits ein Asylrecht hatten.“ Seit rund zwei Monaten kommen aufgrund der gesetzlichen Änderungen auch Migranten, die keine Deutschkenntnisse haben und erstmals über eine Aufenthaltsgestattung verfügen. Um die Sprachbarriere zu überwinden, bringen die Hilfesuchenden meist einen Übersetzer mit. Und wenn kein Sprachmittler vor Ort ist, dann organisiert sie je nach Bedarf einen.

Anna Mudrich hilft den Zuwanderern bei der Wohnungssuche, bei rechtlichen Fragen zum Aufenthalt, vermittelt Gesundheitseinrichtungen, hilft bei Behördengängen und auch beim Verstehen bürokratischer Unterlagen. Ihr Schwerpunkt, den sie sich ausgesucht hat, ist jedoch die Hilfestellung bei der Arbeits- und Ausbildungssuche. „Ich kann zwar keine Arbeitsplätze zaubern. Aber ich kann Migranten auf Arbeitsplätze aufmerksam machen, zu denen sie alleine keinen Zugang gefunden hätten.“ Im Vergleich zum Jobcenter, so schätzt die Migrationsberaterin, habe sie mehr Zeit auf die einzelnen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Arbeitssuchenden einzugehen. Ihre Vermittlungskompetenz wird von den Zuwanderern gerne in Anspruch genommen. So habe sie in den vergangenen Monaten einige Arbeitskräfte an Zeitarbeitsfirmen vermitteln können, erzählt sie.

Aktuell ist sie dabei, für arbeitssuchende Migranten – sie müssen mindestens einen B1-Sprachschein abgelegt haben – einen Firmen-Pool aufzubauen, an den sie weitervermitteln kann. Momentan sind zehn Unternehmen aus Gardelegen und Salzwedel in diesem Pool, die daran interessiert sind, Zuwanderer einzustellen oder auch auszubilden. Darunter befinden sich Gärtnereien, IT-Unternehmen, Zeitarbeitsfirmen, ein Ambulanter Pflegedienst und einige andere. „Ich hoffe, es werden sich noch mehr Arbeitgeber finden, die bereit sind, dem Firmen-Pool beizutreten.“

Im Dezember diesen Jahres, der genaue Termin steht derzeit noch nicht fest, will sie dann alle Firmen, die sich in diesem Pool registriert haben, sowie die arbeitssuchenden Zuwanderer zu einer Gruppenveranstaltung zum Thema Arbeit einladen. „Firmen und Flüchtlinge sollen im Rahmen des Treffens die Möglichkeit haben, sich besser kennenzulernen“, so Anna Mudrich.

Interessierte Arbeitgeber und Unternehmen aus der Region, die erwachsenen Zuwanderern (über 27 Jahre) eine berufliche Perspektive geben möchten und dem Firmen-Pool beitreten wollen, können sich an die Migrationsberaterin Anna Mudrich unter der Telefonnummer (0 39 07)  7 76 90 45 melden. Oder eine E-Mail an mbe-ga-saw@paritaet-lsa.de schreiben.

Von Marilena Berlan

Kommentare