Aufwandsentschädigung für Feuerwehrleute in Gardelegen soll teilweise erhöht werden

Mehr Einwohner – mehr Geld

+
Leitungskräfte der Feuerwehren sollen künftig etwas mehr an Aufwandsentschädigung erhalten. Das sieht eine Neufassung der städtischen Satzung vor.

Gardelegen. Im Stadtgebiet von Gardelegen gibt es derzeit 26 Feuerwehren. Dazu kommen noch mehrere Löschgruppen. Um die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten, sind Personen gefragt, die Verantwortung übernehmen.

Beispielsweise bei der Ausbildung und in Form des Postens eines Wehrleiters. Damit sich auch künftig genügend Freiwillige bereit erklären, Verantwortung zu übernehmen und in ihrer Freizeit den Brandschutz abzusichern, soll es teilweise mehr Geld geben. Dies sieht die neue Entschädigungssatzung der Stadt Gardelegen vor, die am 1. Dezember im Stadtrat beschlossen werden soll.

Kernpunkt: Wer bei der Feuerwehr in leitender Funktion tätig ist, soll auch entsprechend Geld bekommen. Auf diese Formel haben sich im Vorfeld der Beratungen – erstmals wird die Neufassung der Satzung am 19. November im städtischen Finanzausschuss behandelt – die Fraktionsvorsitzenden und die Verwaltungsspitze geeinigt. Künftig werden die Feuerwehrleute nach der Größe ihres Dorfes bezahlt. [...]

Von Stefan Schmidt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare