Kleine Wichtel zeigen, was sie in welchem Monat am liebsten tun

Ein Nachmittag für ein ganzes Jahr

+
Die dreijährige Tine sang als kleine Schneeflocke ein Solo-Lied über den Winter. Dafür gab es tosenden Applaus von den Gästen des Wichtelhausener Sommerfestes in Badingen.

mb Badingen. Zwölf Monate wurden in der Badinger Kindertagesstätte „Wichtelhausen“ an einem einzigen Nachmittag zelebriert: Beim Sommerfest drehte sich alles um die Jahresuhr.

Eine Hasendressur gab es auch, denn im Frühjahr werden die kleinen Hasen geboren. Das zeigten die Kinder mit einem Tanz.

Den Auftakt machten die Kita- zusammen mit den Hortkindern, als sie unter dem Beifall der Eltern und Großeltern in die kleine offene Manege auf der großen Spielwiese einzogen.

Ein Gruppe von Kindern spielte „Die kleine Raupe Nimmersatt“ nach, die sich von Teller zu Teller frisst.

Im Verlauf des gut einstündigen Programms gab es viele Punkte, in denen die zwölf Monate und die Aktivitäten, die die Kinder in dieser Zeit am liebsten machen, vorkamen: Schneeballschlacht im Januar mit Schneemann Olaf (Jennifer Schneider), Fasching im Februar, Hasendressur im Frühjahr (wenn der Nachwuchs der Wildtiere auf die Welt kommt), die „Kleine Raupe Nimmersatt“ oder „Der Kuckuck und der Esel“. Diese Lieder passen, wie Britta Nagel betonte, wunderbar in die Monate April und Mai. Im Juni spielten die Kinder Fußball, dazu erklang der Hit „80 Millionen“.

Erzieherin Regina Schulze (l.) geht in den Ruhestand.

Im Herbst und Winter folgten Laternenumzüge und die Weihnachtsfeier – und schon war die Jahresuhr abgelaufen. Nach dem Programm gab es Ausfahrten mit der Feuerwehr, Kinderkarussell, Hüpfburg, Glücksrad, Kinderschminken und Wettspiele.

Kommentare