Vorbereitungen so gut wie abgeschlossen

Endspurt für die 22. Auflage des Steinfelder Bauernmarktes

+
Allerhand Aufgaben galt es während der Woche zu erledigen.

mei Steinfeld. Noch einmal schlafen, dann steigt in Steinfeld der 22. Bauernmarkt, zu dem wieder tausende Besucher erwartet werden. In dieser Woche liefen die letzten Vorbereitungen.

Unter anderem stimmten Mario Wichmann und Birgit Nowak gemeinsam mit Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg den Lageplan ab. 

 Alle Hände voll zu tun hatte auch eine Klädener Elektro-Firma, schließlich ist das Marktgelände groß und Kulturschaffende sowie Händler wollen pünktlich mit Strom versorgt werden. Die Gemeindearbeiter Marco Fichte und Torsten Krüger hängten mit weiteren Helfern bunte Wimpelketten auf, sodass zum Bauernmarkt am morgigen Sonnabend, 24.  September, alles schön bunt ist. Die Flächen für die 194 Händler und Handwerker wurden auf der Grundlage des Lageplanes von Birgit Nowak, Conny Regber, Tim Schmidt und Mario Wichmann gekennzeichnet. Elf Strohpuppen haben auf dem Marktgelände ihren Platz eingenommen und wurden von den Gemeindearbeiterinnen ländlich-sittlich angekleidet.

Unter dem Motto „Von Haus, Hof und Garten – für Haus, Hof und Garten“ werden die Händler und Handwerker ihre Produkte anbieten. Erstmals halten auch vegane Produkte Einzug, außerdem wurde eine Sonderbriefmarke aufgelegt. Historische und moderne Landtechnik, altes Handwerk, Königinnentreff, Kinderbauernmarkt, forstliche Dienstleistungen und der Jungtierzüchterwettbewerb der Rinder-Allianz gehören wieder dazu. Ländliches Handwerk kann in Steinfeld hautnah erlebt werden und animiert zum Mitmachen. Das Backhaus des Steinfelder Kulturvereins ist gerüstet für den Besucherstrom, ebenso wie die „Cafés“ von Vereinen, Schulklassen und Kirchengemeinden. Viel Tradition und Brauchtum auf der Feldsteinbühne und auf dem Gelände runden das Markttreiben ab.

Der 22. Steinfelder Bauernmarkt am morgigen Samstag läuft von 10 bis 17 Uhr.

Kommentare