Kläden hebt Nachwuchsabteilung aus der Taufe / Nächstes Treffen steht bevor / Mitstreiter gesucht

Eine Tasse Kakao für die Jüngsten

+
Sieben Köpfe zählt Klädens neue Kinderfeuerwehr. Es ist die dritte Nachwuchstruppe dieser Art auf dem Boden der Einheitsgemeinde. Geleitet wird sie von Luise Meyer aus Steinfeld.

Kläden. Die 26-jährige Luise Meyer aus Steinfeld stand im Mittelpunkt der Gründungsveranstaltung der dritten Kinderfeuerwehr auf dem Gebiet der Einheitsgemeinde Bismark. Die junge Mutter übernimmt die Leitung der Kinderfeuerwehr Kläden.

Auf die Frage an Ortswehrleiter Frank Seeler, wo er denn so schnell eine Leiterin gefunden hatte, sagte er „einfach mal fragen und schon ergibt sich so etwas“. 

Luise Meyers Lebenspartner Andreas Hübner ist in der Ortsfeuerwehr Kläden Gruppenführer sowie ein ausgebildeter Erzieher. Er arbeitet in einer Gardelegener Kindertagesstätte. „Da lag es doch nahe, dass wir sie fragen und Luise hat sofort Ja gesagt“, erklärte Kläden Ortswehr-Chef im Gerätehaus.

Sieben Köpfe zählt Klädens neue Kinderfeuerwehr. Es ist die dritte Nachwuchstruppe dieser Art auf dem Boden der Einheitsgemeinde. Geleitet wird sie von Luise Meyer aus Steinfeld.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Ortsfeuerwehr zum Gründungstreffen alle interessierten Kinder ab fünf Jahren eingeladen. Zur ersten Zusammenkunft kamen sieben Mädchen und Jungen. Sie wurden von Klädens Jugendfeuerwehr in Empfang genommen. „Jetzt seid ihr nicht mehr die Jüngsten“, hörte die Jugendtruppe dann von den gestandenenen Kameraden, die auch bei dem Gründungstreffen dabei waren. Unter den Gästen war auch Bismarks Bürgermeister-Kandidatin Annegret Schwarz. Sie wünschte Luise Meyer „ein glückliches Händchen“.

Nach Kakao oder Tee mit Gebäck waren die Kinder nicht mehr zu halten. So gab es die erste Runde Fahrzeugkunde für die Kinder der neuen Klädener Nachwuchsabteilung. Im Anschluss standen für die Neuen auf dem Vorplatz des Gerätehauses ein Zielspritzen mit der Kübelspritze auf Dosen sowie eine Lektion in Erster Hilfe auf dem Ausbildungsplan. Bis zum Ende diesen Jahres sollen sich Klädens jüngste Brandschützer spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr herantasten. Für 2017 soll in Kürze ein Dienstplan erarbeitet werden. Weitere interessierte Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren können mitmachen. Eltern melden sich dazu bei Ortswehrleiter Frank Seeler oder Kinderfeuerwehr-Chefin Luise Meyer. Der Termin fürs nächste Treffen wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Von Maik Bock

Kommentare