Klädenerin holt Unternehmer-Preis in Magdeburg

2000 Euro für Renate

+
Renate Meidt ist vom Arbeitskreis Magdeburger Unternehmerinnen ausgezeichnet worden.

tje Kläden/Magdeburg. Renate Meidt aus Kläden ist in der Landeshauptstadt mit dem „Unternehmerinnenpreis 2016“ ausgezeichnet worden.

Den Preis vergab der Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt, der aus dem 1993 gegründeten Arbeitskreis Magdeburger Unternehmerinnen (AMU) hervorgegangen ist.

Die Chefin des im Bismarker Ortsteil ansässigen Betriebes „Logistic Services“ arbeitete jahrelang als studierte Ökonomin im Speditionsgewerbe und suchte mit Mitte 50 nach einer neuen Herausforderung, da sie für sich keine Aufstiegsmöglichkeiten sah, wie AMU-Verantwortliche Barbara Hallmann der AZ in einer Presseinformation mitteilt. So habe Meidt ein Unternehmen gegründet, das Leerfahrten reduziere, wodurch Geld und Ressourcen gespart würden. „Daneben unterstützt Renate Meidt ein Schulprojekt mit einem modernen Verkehrsprogramm für den Technikunterricht und nimmt aktiv am Gründerstammtisch des BIC in Stendal sowie an Netzwerktreffen der Existenzgründer Landkreis Stendal teil.“

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Im Büro der Altmärkerin findet sich nun auch Platz für die Sieger-Statue, die von dem polnischen Künstler Marian Molenda gestaltet wurde. Der Preis wurde zum zehnten Mal vergeben. Weitere Geehrte sind Hotelierin Melanie Albrecht aus Weißenfels, Managerin Maren Dietze aus Blankenburg und Rückkehrerin Flavia Hollburg aus Magdeburg.

Kommentare