Wettkampfspiele abgesagt / Sportler helfen sich selbst

Wespenalarm in Diesdorf

+
Die Sportler halfen sich im Kampf gegen die Wespen selbst: Sie verstopften die Einflugschneise. Hunderte der Insekten lagen am Sonntagmittag tot auf dem Parkett. Mit einem Warnschild informierten die Sportler am Wochenende im Eingangsbereich.

zu Diesdorf. Einen Wespenalarm gab es in Diesdorf. Vier Wettkampfspiele in der Sporthalle mussten wegen der Wespeninvasion abgesagt werden. Das Handballspielen war wegen hunderter Plagegeister unmöglich geworden.

„Die Wespen kamen offenbar durch einen Elektro-Kabelschacht in das Gebäude“, verriet Sigurt Lüchow vom Vereinsvorstand des Diesdorfer Sportvereins (DSV) der AZ auf Anfage. Damit das Wespenproblem in der Sporthalle nicht noch weitere Spiele beeinträchtigt oder Sportler durch Wespenstiche verletzt werden, handelten Trainer und Sportler spontan und halfen sich selbst.

Sie verstopften die Einflugschneise und bekämpften die Insekten. Hunderte von ihnen lagen am Sonntagmittag tot auf dem Parkett. „Ich glaube, das Mittel hat gewirkt“, meinte Jana Bischof vom DSV, die am Sonntag in der Halle nach dem Rechten sah.

Am Sonnabend und Sonntag musste die Halle komplett gesperrt werden. Bürgermeister Fritz Kloß wurde informiert und muss abwägen, ob nicht doch noch womöglich zusätzlich ein Kammerjäger engagiert wird, um dem Problem Herr zu werden.

Kommentare