Erstes Schwimmfest in Beetzendorf kommt super an / Vier Station waren zu meistern

Wassersoccer bei den Schülern der Renner

+
Die Fußballspiele auf dem Wassersoccer waren beim Schwimmfest der Renner.

rl Beetzendorf. Das erste Schwimmfest der Sekundarschule Beetzendorf mit den dritten und vierten Klassen der Grundschule im Stölpenbad kam bei den Schülern gestern hervorragend an.

Für die 170 Sekundarschüler und rund 50 Grundschüler hatten die Sportlehrer ein Programm mit vier Stationen vorbereitet.

Wasserlaufen mit der Poolnudel, Staffelschwimmen, Fußball auf dem Wasserscooter und Volleyball. „Für jeden Wettbewerb gab es Punkte, die dann addiert wurden“, sagte Sportlehrer Heino Radtke. Besonders beliebt waren die glitschigen Fußballspiele auf dem Wassersoccer, der von der Deutschen Soccer Liga gesponsert wurde. „Da wollten alle drauf. Der Soccer war der Renner“, freute sich Radtke.

Hinein ins kühle Nass: Beim Staffelschwimmen gewannen die Sekundarschulteams knapp vor der Mannschaft der Grundschule.

Beim abschließenden Staffelschwimmen der beiden Schulen gegeneinander starteten die Sekundarschüler unter erschwerten Bedingungen. Sie mussten mit einer Poolnudel in der Hand schwimmen. Sechs Bahnen hatten die zwei Mannschaften der Sekundar- und eine Mannschaft der Grundschule zu absolvieren. Bis zur dritten Bahn lag die Grundschule noch vorn, doch dann übernahmen die Großen die Führung und gaben sie nicht mehr her. „Ihr seid aber die moralischen Sieger, weil ihr die ersten Bahnen super geschwommen seid“, machte Heino Radtke den Grundschülern Mut.

In der Gesamtwertung aller Stationen hatte die Klasse 6 mit 60 Punkten die Nase vorn. Die Klasse 8a folgte auf dem zweiten Platz mit ebenfalls 60 Punkten. Platz 3 ging an die 7a mit 54 Punkten. Zur Freude alle Schüler verteilte Schulleiterin Sabine Hornkohl am Ende je ein Eis am Stiel und Schokoküsse für die Siegermannschaften.

Kommentare