Apenburg-Winterfelder Rat entscheidet nach guten Saisonzahlen

Waldbad öffnet auch 2015

+
Der Gemeinderat Apenburg-Winterfeld beschloss am Dienstag, dass das Waldbad Apenburg auch 2015 seine Pforten öffnet. Auch diese Kinder und Jugendlichen wird es freuen.

Apenburg. Nach einer Ratsentscheidung ist die nächste Saison des Waldbades in Apenburg vorerst gesichert. Der Gemeinderat Apenburg-Winterfeld beriet am Dienstagabend über die Saisonzahlen der Badeanstalt.

Die Gemeinde muss zwar rund 11 000 Euro Verlust ausgleichen, doch so niedrig lag das Minus in den Vorjahren nicht einmal. Teilweise kostete der Betrieb des Bades die Gemeinde in manchen Jahren mehr als 40 000 Euro.

Ratsmitglied Peter Warlich (CDU) war sehr überrascht: „Ich habe mit einem Zuschuss von mindestens 20 000 Euro gerechnet.“ Bürgermeister Harald Josten verwies aber auch darauf, wem die Gemeinde das gute Ergebnis zu verdanken habe: „Dem Förderverein und den Bürgern.“

Fördervereinsvorsitzender und Ratsmitglied Jürgen Ullrich hob den Einsatz der Apenburger noch einmal hervor: „Wir haben mit vielen Arbeitseinsätzen viel Geld gespart und die Zahlen weisen darauf hin, dass das Bad gewollt war.“ Ullrich regte aber auch an, den Einsatz der Familie Wernecke besser zu würdigen. „Die sind ständig da und müssen einfach irgendwie dafür bezahlt werden“, erklärte der Fördervereinsvorsitzende. Familie Wernecke betreibt den angrenzenden Campingplatz und die Gastronomie am Waldbad. Nach Antrag von Ullrich sprach sich der Rat einstimmig für eine weitere Waldbadsaison aus. Dabei sollte der Gemeindezuschuss aber nicht deutlich steigen.

Von David Schröder

Kommentare