Betrunkener Fahrtgast randaliert zwischen Leetze und Wötz sowie im Altmark-Klinikum Salzwedel

Taxifahrt mit Folgen: Polizei und Feuerwehr im Einsatz

ds Diesdorf/Salzwedel. Diese Tour wird ein Taxifahrer lange nicht vergessen. An deren Ende kam es gar zu einem Polizei- und einem Feuerwehreinsatz. Alles nur, weil ein Fahrgast betrunken randalierte.

Ein 54-Jähriger aus einem Dorf der Gemeinde Diesdorf wollte am späten Freitagabend gegen 23.50 Uhr mit einem Taxi nach Hause zu fahren. Während der Fahrt kam es auf der Kreisstraße zwischen Leetze und Wötz zu einem Streit zwischen dem Fahrer und dem Fahrgast, in dessen Folge der Gast während der Fahrt ins Lenkrad griff. Der Fahrer konnte nur mit Mühe das Taxi anhalten. Der Fahrgast stand stark unter Alkoholeinfluss, sodass es nach Unterbrechung der Tour sogar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden kam.

Mit Hilfe eines herbeigerufenen Kollegen, eines Salzwedeler Taxiunternehmens, konnte die Person bis zum Eintreffen der Polizei ruhig gestellt werden. Auch im Altmark-Klinikum Salzwedel, wo eine angeordnete Blutprobenentnahme durchgeführt werden sollte, wollte sich der 54-Jährige nicht beruhigen und drohte die Einrichtung zu beschädigen. Der renitente Fahrgast leistete bei der polizeilichen Maßnahme erheblichen Widerstand. Dies führte auch zu einem ungewöhnlichen Einsatz der Salzwedeler Feuerwehr, die den 54-Jährigen von den Handschellen mittels eines Pedalschneiders befreite. Der Mann hatte sich, als zur Blutentnahme seine Handfesseln gelockert werden sollten, so stark zu Wehr gesetzt, dass der Schlüssel abbrach.

Zu Verhinderung weiterer Straftaten musste der 54-Jährige in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare