27. Landessportspiele: Region glänzt zum vierten Mal als Gastgeber

Olympisches Flair in Beetzendorf für Behinderte und ihre Freunde

+
Die Erwärmung machts und Holger Stahlknecht (Mitte, vorn) ging mit gutem Beispiel voran. Otto Reuter (kleines Bild) schaute als Repräsentant selbst vorbei. Der Mann mit Gehrock und Zylinder wurde dabei begleitet von Baumkuchen-Mädchen Laura.

Beetzendorf. Olympisches Flair versprühten in Beetzendorf die 27. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde rund um das Areal des Sportplatzes und der angrenzenden Halle.

Genau vier Tage vor dem Start der Paralympics in Rio eröffnete am Sonnabend Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht gemeinsam mit Dr. Volkmar Stein, Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes (BSSA) die Großveranstaltung mit einem „Sport frei!“.

Die Gemeinde Beetzendorf glänzte dabei mittlerweile zum wiederholten Mal als Gastgeber für die Spiele, wie Bürgermeister Lothar Köppe in Anwesenheit von Landrat Michael Ziche sowie zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dankbar zu verstehen gab.

„Die Spiele sind ein Aushängeschild für die Altmark“, betonte Ziche beim Empfang im Caritasheim „Friedrich Lorenz“. Der Landrat verwies dabei stolz auf das Engagement der rund 15 000 aktiven Mitglieder in den 165 Vereinen des Kreissportbundes und der etwa 500 Mitglieder des Behindertensportvereins (BSV). 850 aktive Teilnehmer aus 18 Mitgliedsvereinen des BSSA und 16 Einrichtungen für Menschen mit Behinderung aus Sachsen-Anhalt starteten beispielhaft für echte Integration Hand in Hand an den Stationen gemeinsam mit ihren Partnern ohne Behinderung. Die sportliche Wettkampfwertung erfolgte an sieben Stationen. Diese wurden von Sportvereinen der Region betreut.

Von den 108 zu vergebenden Medaillen in sechs Wertungsstationen und jeweils drei Altersklassen konnten die Aktiven des gastgebenden Altmarkkreises 30 Sporttrophäen auf ihr Konto verbuchen. Damit ist der Altmarkkreis Salzwedel der erfolgreichste Landkreis der 27. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde.

Hand in Hand ins Ziel

Beetzendorf. Die 27. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde in Beetzendorf werden als Höhepunkt in der Region noch lange nachhallen. Die sportliche Wettkampfwertung erfolgte an sieben Stationen. Diese wurden von Sportvereinen der Region betreut: Beim Altmärker Rundkurs, dem Baumkuchen-Zielwurf, beim Teamwork, Turnvater Jahn’s Allerlei, dem Wurfduo, beim Fußball oder der Otto-Reuter-Runde betreuten die Salzwedeler Wohnsportgemeinschaft (WSG) „Jenny Marx“, die Sportjugend des Kreissportbundes (KSB) Altmark-West, der Behindertensportverein (BSV), der MTV Beetzendorf und das benachbarte Caritas-Wohnheim Beetzendorf die aktiven Sportler aus Arendsee bis Zeitz.

Otto Reuter schaute als Repräsentant selbst vorbei. Der Mann mit Gehrock und Zylinder wurde dabei begleitet von Baumkuchen-Mädchen Laura. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hatte die Schirmherrschaft über die Spiele übernommen. Als dessen Vertreter wollte Holger Stahlknecht schon bei der sportlichen Erwärmung und an der ersten Floorball-Station als Vorbild glänzen. Gut gelaunt, übertrug sich die Stimmung des Sportministers sofort auf die Teilnehmer. Sie waren kurz zuvor zur musikalischen Einstimmung mit der Fanfarengarde Salzwedel einmarschiert.

Nach gut vier Stunden standen die Sieger fest. Nach dem Show- und Rahmenprogramm mit der Kanin-Hop-Gruppe Salzwedel, der Verkehrswacht, der Salzwedeler Rhönradgruppe sowie den Tanz-, Sport- und Akrobatikgruppen „TAFF“ und der WSG „Jenny Marx“ erfolgte die Staffelstabübergabe an den Ausrichter der nächsten Landessportspiele.

Von den 108 zu vergebenden Medaillen blieben 30 in der Region. BSSA-Präsident Volkmar Stein bei der Auswertung: „Die 27. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde waren auch in diesem Jahr geprägt vom sportlichen Miteinander, echter Integration und Lebensfreude. Ich bedanke ich mich bei den Ausrichtern BSV Salzwedel und KSB Altmark-West, bei allen Förderern und den vielen fleißigen Helfern vor Ort.“ Die 28. Auflage dieses deutschlandweit einzigartigen Integrationssportfestes findet am 2. September 2017 in Dessau-Roßlau statt, hieß es bei der Staffelstabübergabe in Beetzendorf.

Von Kai Zuber

Die Ergebnisse auf einen Blick

Integratives Kleinfeld-Fußballturnier:

1. GBR Staßfurt 2. Lebenshilfe Altmark-West 3. BSV Salzwedel I 4. TSV Einheit Burg 5. SV Rotation Aschersleben 6. BSV Salzwedel II 7. BSV Blau-Weiß Günthersdorf

Medaillenspiegel Altmarkkreis Salzwedel:

9 Mal Gold, 14 Mal Silber, 7 Mal Bronze (Gesamt 30)

Vereinswertung und Einrichtungen aus der Region:

Caritaswohnheim „Friedrich Lorenz“ Beetzendorf 6 Mal Gold, 5 Mal Silber, 1 Mal Bronze (Gesamt 12)

Gymnasium Beetzendorf 2 Mal Gold, 7 Mal Silber, 3 Mal Bronze (Gesamt 12)

Lebenshilfe Altmark-West 1 Mal Gold, 2 Mal Silber, 1 Mal Bronze (Gesamt 4)

MTV Beetzendorf 0 Mal Gold, 0 Mal Silber, 2 Mal Bronze (Gesamt 2)

27. Landessportspiele in Beetzendorf

Kommentare