Altmärkisches Erntefest mit Schaudreschen, Gottesdienst und Tanz lockte hunderte Gäste an

Nostalgie und viel Liebe zum Detail in Diesdorf

+
Das betagte Standarddreschwerk aus Hannover stand beim Altmärkischen Erntefest einmal mehr im Mittelpunkt des Geschehens. 

Diesdorf. Der kleine Diesdorfer Thomas Gruß stand am Ende der langen Wertschöpfungskette auf dem großen Platz am Taubenturm des Diesdorfer Freilichtmuseums.

Er füllte das grob gemahlene, schrotige Mehl in die kleinen Textilsäcke, die den begeisterten Zuschauern des Treibens dann als praktisches Souvenir angeboten wurden.

Kleines Verkaufstalent: Thomas Gruß (l.) stand mit seinen Mehl-Schrot-Säcken am Ende der Wertschöpfungskette. 

Doch vorher zeigten die Protagonisten der Heimatinteressierten des Dährer Karnevalsvereins, wie viel Arbeit zu Großvaters Zeiten nötig war, bis Junior Thomas das Mehl endlich abfüllen konnte. Doch Spaß machte es dem kleinen Knirps auf jeden Fall: „Er hat sich schon die ganze Woche auf diesen Tag gefreut“, sagte Papa Michael.

Vieles war beim Erntefest zu Großvaters Zeiten anders: Unter anderem gab es beim gefährlichen Umgang mit dem Dreschflegel keine Helmpflicht. Während des Schaudreschens konnten sich die Besucher versuchen.

Der ganze Platz vor dem Haus Püggen war voller Schaulustiger, als Klaus Merda aus Dähre den Gästen die Technik erklärte. Zu sehen gab es Nostalgie mit viel Liebe zum Detail. Das altmärkische Erntefest mit Schaudreschen, Gottesdienst und Tanz lockte abermals hunderte Gäste an.

Manfred Heiser (r.) an der Getreidemühle, dessen Trichter sehr an die Geschichte von Max und Moritz erinnerte.

Regelrecht „in Gang gebracht“ wurde das quirlige Treiben aber am späten Vormittag mit einem langen, stabilen Lederriemen. Diesen spannte Rainer Hartmann aus Wüllmersen einfach über zwei Schwungräder. Dann kuppelte er seinen Lanz-Bulldog ein und das Fest nahm seinen Lauf. Nach dem Einzug der Drescher wurde unter anderem auch gezeigt, wie das Wintergetreide auf der Feldfläche ausgebracht wurde.

Im Haus Püggen hatten die Modelleisenbahner vom Klub aus Salzwedel ihre Raritäten aufgestellt und auf der Bühne zeigten die Volkstanzgruppen Deelenpetter und Westerweyhe ihr Können. Musik von der Folkgruppe Malbrook leitete das Kinderprogramm am Schafstall ein.

Von Kai Zuber

Altmärkisches Erntefest im Freilichtmuseum Diesdorf

Kommentare