Sven Schüler (50) kandidiert als Verbandsgemeindebürgermeister für Beetzendorf-Diesdorf

„Näher am Menschen sein“

+
Verbandsgemeindebürgermeister-Kandidat Sven Schüler (50) ist verheiratet, zweifacher Vater und wohnt in Apenburg.

Beetzendorf-Diesdorf. „Ich möchte meiner Heimat etwas zurückgeben und biete einen neuen Blick auf althergebrachte Arbeitsweisen“, erklärt Sven Schüler seine Kanditatur zum Verbandsgemeindebürgermeister in Beetzendorf-Diesdorf.

Der 50-jährige Apenburger arbeitet derzeit als Sicherheitsfachkraft bei der Emsland Food in Wittingen. „Natürlich wurde ich darauf angesprochen, warum ich nicht zuerst als Gemeinderat oder Ortsbürgermeister Erfahrungen in der Kommunalpolitik gesammelt habe. Aber das wäre mit meinem Job nicht vereinbar gewesen“, so Schüler. Als Verbandsgemeinebürgermeister wolle er sich aber voll und ganz auf seine Aufgaben konzentrieren, verspricht der Apenburger im AZ-Gespräch.

Zu seinen Prioritäten zählt neben dem Erhalt der Feuerwehren auch die Förderung der Kindergärten und Tagesstätten: „Bei den Wehren sollte ein Augenmerk auf der Ausstattung und Ausrüstung liegen. Und Kinder sind unsere Zukunft, da sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Das rächt sich.“

Auf die Frage nach möglichem Einsparpotenzial oder nach der Finanzierung sieht sich der Apenburger „etwas überfordert“. Doch auch wenn der zweifache Familienvater noch keine Erfahrung in der Verwaltungsarbeit hat, „bin ich sicher, dass ich mich in die Arbeit einlesen kann, auch wenn es nicht von heute auf morgen geht.“ Er denkt über eine Einarbeitungszeit bei der amtierenden Verbandsgemeindebürgermeisterin Christiane Lüdemann nach.

Auf die Pflichten und Aufgaben als Bürgermeister hat sich der Apenburger mit viel Fußarbeit vorbereitet: „Ich war in den Orten, habe mit den Leuten geredet und Versammlungen besucht. Ich möchte einfach das Ohr näher an den Menschen haben.“

Von Katja Lüdemann

Kommentare