Angela Krause wurde Apenburger Schützenkönigin / Niklas Schulze Jugendmajestät

Mitschka regiert die Gilde

+
Beim Umzug durch den Ort drohten Regenwolken: Zu den Apenburgern gesellten sich Schützen-Gastvereine, Abordnungen der Feuerwehr, des Spielmannszuges, des Apenburger Turn- und Sportvereins sowie des Kreisschützenbundes.

Apenburg. Die Schützengilde 1825 Groß Apenburg hat neue Majestäten: Schützenkönig ist Gildechef Dieter Mitschka und Königin wurde Angela Krause. Jugendkönig ist Niklas Schulze.

Obwohl rings um Apenburg dunkle Regenwolken drohten, ließ Dieter Mitschka seine Schützenfreunde und ihre Vereinsgäste aus Kalbe (Milde), Rohrberg, Beetzendorf am Sonntag am Lindenwall zur Schützenfest-Proklamation antreten. Mit dazu gesellten sich in diesem Jahr auch Abordnungen der Apenburger Feuerwehr, des Spielmannszuges, des Apenburger Turn- und Sportvereins sowie des Kreisschützenbundes. Bevor es traditionell zum Annageln der Scheiben ging, legten die Schützen beim Ummarsch einen Kranz am Denkmal neben der Kirche nieder. Auch an den unvergessenen Bernd Pietscher wurde erinnert: Er war vor 21 Jahren der erste Apenburger Schützenkönig nach der Wende. Zahlreiche Ehrungen folgten: Den Pokal der Könige holte Heinz-Hermann Wille. Die Trophäe der Fahnenträger erzielte Christian Kirstein.

Looserkönig beim Wettschießen wurde Dietmar Schäfer mit 37 von 90 Ringen. Unter denjenigen, die nicht am Schießen teilnahmen, wurde der ausgelost, der ein halbes Fass Bier spendieren musste: Dieses Jahr fiel das Los auf Mark Wöllmann.

Von Kai Zuber

Kommentare