186 Jugendliche und Kinder im Wettstreit: Gastgeber gewinnen Wanderpokale

Ori-Marsch des Feuerwehrverbandes: Mehmke bleibt ungeschlagen

+
Die Jugendwehr Mehmke (r.) bleibt ungeschlagen. Die Gastgeber gewannen beim Ori-Marsch des Nachwuchses den Wanderpokal des Feuerwehrverbandes im Altmarkkreis Salzwedel. Auf dem zweiten Platz landete Fleetmark I vor Vienau / Jeetze.

Mehmke. Die Jugendwehr Mehmke bleibt ungeschlagen und der „Pott“ im Ort. Die Gastgeber gewannen beim Ori-Marsch-Wettstreit des Nachwuchses am Sonnabend den Wanderpokal des Feuerwehrverbandes Altmarkkreis Salzwedel.

Auf dem zweiten Platz landete in der Jugend-Kategorie das Team Fleetmark I vor Vienau / Jeetze, Diesdorf II, Langenapel und Pretzier.

In der Wettkampf-Kategorie der Kinderfeuerwehren holte die reine Mädchen-Truppe Beetzendorf III den ersten Platz und damit den begehrten schweren Pokal, den die Kinder einzeln kaum zu halten vermochten. Platz zwei belegte das Team Pretzier II vor Abbendorf, Beetzendorf II, Pretzier II und Beetzendorf I. Genau 186 Kinder und Jugendliche gingen in 20 Jugend- und sechs Knirpsenteams am Sonnabend bei den Verbandsmeisterschaften im Orientierungsmarsch in Mehmke an den Start. Auf der rund sechs Kilometer langen Strecke durch die Mehmker Feldflur mussten die Teams insgesamt neun Stationen bewältigen.

Feuchter Parcours: Auf der sechs Kilometer langen Strecke mussten die Teams insgesamt neun Stationen bewältigen.

An der Kirche musste Wasser über einen Parcours transportiert werden. Knotenkunde, Fachfragen, ein feuchtfröhliches Dachrinnenspiel und Teamwork beim Kuppeln waren ebenso gefragt. An anderen Stationen mussten Tennisbälle und Muttern durch enge Schläuche bugsiert werden. Der Wettbewerb hatte zwar Überlänge, doch Christian Kownatzki, kommissarischer Jugendwart des Verbandes und Michael Olms vom Feuerwehrverband hatten nur lobende Worte für die Organisatoren um Mehmkes Jugendwart Maik Wollburg und Ortswehrleiter Erik Bühmann. Beide bewältigen zusammen mit zahlreichen Helfern aus Mehmke, Diesdorf und Umgebung wieder einen Riesenkraftakt an Vorbereitungs- und Organisationsleistung.

Und weil die Mehmker am Ende siegten, werden sie wohl auch 2017 wieder die Ausrichter des Verbands-Orimarsches der Jugend- und Kinderwehren sein. Michael Olms, der die Siegerehrung stellvertretend für Verbandschefin Karin Wunderlich vornahm, brachte es auf den Punkt, als die Teams vor dem Mehmker Gerätehaus antraten: „Ihr seid unsere Zukunft.“

Von Kai Zuber

------------------------------------------------------------------------------

Die Platzierungen

Jugendwehren:

1. Mehmke
2. Fleetmark I
3. Vienau / Jeetze
4. Diesdorf II
5. Langenapel
6. Pretzier
7. Beetzendorf II
8. Fleetmark II
9. Rohrberg II
10. Salzwedel II
11. Beetzendorf I
12. Diesdorf I
13. Salzwedel I
14. Mahlsdorf
15. Rohrberg I
16. Dähre
17. Wallstawe
18. Groß Chüden
19. Jübar
20. Badel

Floriangruppen:

1. Beetzendorf III
2. Pretzier I
3. Abbendorf
4. Beetzendorf II
5. Pretzier II
6. Beetzendorf I

Ori-Marsch der Jugendwehren im Altmarkkreis

Kommentare