Fünf Kitas in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf profitieren von Stark-V-Förderung

Kampf gegen den Schimmel

+
Die Jungen und Mädchen in der Kita Bonese können sich freuen: Belüftung, Sanitärbereich, Dämmung, Trocknung des Mauerwerkes und Elektrik sind die Bereiche, bei Hand angelegt werden soll.

Beetzendorf / Diesdorf. Das Schimmelproblem in der Boneser Kindertagesstätte soll rasch behoben werden.

Allerdings gilt zum Teil auch dort: Kleine Ursache,große Wirkung – denn im hinteren Bereich der Kita kann sich die Nässe vor allem bei stärkeren Regengüssen so richtig im Kellereingang sammeln. Der gesamte Treppenbereich ist nicht überdacht. Lange war dort auch der Gully direkt vor der Kellereingangstür verstopft. Das Wasser staute sich dort und so war der Bereich davor wie bei einem Wasserauffangbecken immer nass und die Feuchtigkeit stieg ins Mauerwerk des Gebäudes.

„Eine Überdachung der Kellertreppe würde nicht viel Geld kosten und würde schon viel Nässe vom Gebäude fern halten. Früher haben wir so etwas mit Arbeitseinsätzen gemacht. Heute muss das alles gleich immer teuer sein“, meinen einige Boneser. Nun soll, so beschloss der Verbandsgemeinderat, für rund 100 000 Euro die Kita trockengelegt werden. Laut Markus Starck vom Bauamt der VG ist die sinnvolle Überdachung von Kellereingang und Kita-Terrasse auch Teil der Maßnahme. Mittel aus dem Förderprogramm Stark V sollen dabei helfen. Im Rat war man sich einig: Nur das Wichtigste soll in Bonese saniert werden. Belüftung, Sanitärbereich, Dämmung, Trocknung des Mauerwerkes und Elektrik sind die Bereiche, bei denen in der Kita Hand angelegt werden soll.

Schon im Vorfeld stellte der VG-Sozialausschuss um dessen Vorsitzenden Günther Serien fest: Das Schimmelproblem ist nicht so schlimm wie anfangs gedacht. Eine Gesundheitsgefährdung gibt es nicht. Im kommenden Jahr, so die Prognose, sollen es bis zu 29 Kinder sein, die in der Kita betreut werden. Viele der Eltern sind als Pendler im nahen Niedersachsen beschäftigt und daher auf den Kita-Platz angewiesen.

Fünf Kitas in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf profitieren insgesamt von der Stark-V-Förderung: Laut Prioritätenliste ist bei der Antragstellung in diesem Jahr ein zugesagter Fördermittelbetrag in Höhe von knapp zwei Millionen Euro im Gespräch. In der Beetzendorfer Kita soll das Geld in die Elektroanlage, die Umnutzung im Keller, den Sanitärbereich und die Außenfassade fließen.

In Dähre ist eine Sanierung im Bewegungsraum geplant. Außerdem sollen Parkplätze geschaffen und ausgebaut werden. In den Kitas Bornsen und Jübar fließt die Stark-V-Förderung jeweils in die Sanitärbereiche. Die meisten Baumaßnahmen in den fünf Kitas sollen in diesem Jahr vorbereitet und dann ab Frühjahr 2017 realisiert werden.

Von Kai Zuber

Kommentare