Neuer Schwung: Foto-Buch für alle 41 Einwohner: „Wir sind Lindhof“

Holländer fühlen sich wohl im kleinen Dorf

+
Die Lindhofer gehören zusammen. Edwin Keijzer hatte für jeden einen Bildband machen lassen. Darin ist das Leben in dem kleinen Ort dokumentiert. Auch Luftbilder sind integriert.

rl Lindhof. Der Holländer Edwin Keijzer und seine Frau Elisabeth Keijzer-Rhein haben sich vor einigen Jahren in Lindhof ein Haus gekauft und kommen so oft es geht in die Altmark.

„Wir arbeiten in Rotterdam. Aber hier fühlen wir uns richtig wohl“, sagte Elisabeth Keijzer-Rhein.

Edwin Keijzer ist in Lindhof heimisch geworden.

Inzwischen kennen viele Freunde des deutsch-holländischen Ehepaares Lindhof. Auch das Dorffest fand nicht ohne die Holländer statt. Edwin Keijzer hatte für jeden Dorfbewohner was Besonderes in der Hand – einen Bildband vom Ort mit dem Titel „Wir sind Lindhof“. Jeder der 41 Einwohner ist abgebildet. Eine Foto-Drohne hat Lindhof aus der Luft fotografiert. „Die Fotos von den Lindhofern hat ein Freund von uns gemacht. Sie sind einfach genial und dokumentieren wie wir hier leben“, ist Keijzer stolz.

Da es während der Feier regnete, wurde das Fest vom Dorfplatz an der Linde auf das Grundstück der Keijzers verlegt. Fast alle Lindhofer waren gekommen. „Seit Edwin hier ist, bewegt sich wieder was. Wir kommen öfter zusammen und feiern gemeinsam“, freut sich Detlef Schwertfeger. Aber auch Freunde von Edwin aus Holland fühlen sich wohl. Sie haben sich wie die Familie Keijzer in die Ruhe, in die schöne Natur und vor allem in die Altmärker verliebt. Die Keijzers freuen sich auf die Zeit nach ihrem Arbeitsleben. „Dann werden wir ganz und gar nach Lindhof ziehen“, verriet Edwin Keijzer, der mit seiner Frohnatur wieder Schwung ins dörfliche Leben gebracht hat.

Kommentare