Großbaustellen in den Ortsdurchfahrten mit Vollsperrungen in Wallstawe und Dähre / Bisher alles im Zeitplan

(Fast) von der Außenwelt abgeschnitten

+
In Wallstawe wurde gestern bereits damit begonnen die neue Fahrbahndecke aufzutragen (Foto links). In Dähre laufen die Vorbereitungen für die Großbaustelle. Fotos: Schröder, Lange

Wallstawe / Dähre. Es sind zwar nur wenige Tage, doch die Anwohner der Ortsdurchfahrten der L 8 in Wallstawe und Dähre müssen in dieser Zeit einiges ertragen: Umfahrungen, Baulärm, Schmutz und Staub.

Bereits seit Montag wird mit Hochdruck die Straßendecke in Wallstawe erneuert. Heute beginnen diese Arbeiten auch in Dähre.

Die Bauarbeiter in Wallstawe waren gestern Mittag sehr zuversichtlich. Bis zum heutigen Abend soll die komplette Straßendecke aufgetragen sein. Damit könnte eventuell morgen dort schon wieder der Verkehr rollen. In Dähre beginnt heute erst das Abfräsen der alten Asphaltschicht. Dort ist die Ortsdurchfahrt am Montag, 27. Oktober, und Dienstag, 28. Oktober, voll gesperrt.

Der Wallstawer Bürgermeister Frank Wulff zeigte sich erfreut über den schnellen Baufortschritt. „Wenn die Bürger sehen, dass dort schnell gearbeitet wird, dann kommt auch nicht so schnell Unmut auf“, erklärte Wulff. Er berichtete nur von wenigen Nachfragen und kleineren Problemen der Anwohner.

Dass die Ortsdurchfahrt eine neue Straßendecke benötigte, ist auch Wulff klar. „Da gab es schon länger Probleme mit den Gullydeckeln und auch einige andere Stellen mussten schon geflickt werden“, weiß er zu berichten. Doch der Bürgermeister hat weitere Straßen im Blick, „deren Sanierung noch eher nötig wäre“. Der Ortschef verweist in diesem Zusammenhang auf die Kreisstraße 1383 über Gieseritz und Leetze in Richtung B 248. „Das ist doch unsere Direktverbindung zur Verwaltung nach Beetzendorf. Die ist einer Kreisstraße derzeit nicht würdig“, meint Wulff.

Für die Diesdorfer und Dährer ist die Fahrt nach Salzwedel vorerst eine Langstrecke, da auch der Weg über Henningen und Groß Gerstedt gesperrt ist. Somit bleibt bis kommenden Mittwoch nur der Weg über Rohrberg und die B 248.

Von David Schröder

Kommentare