Leader-Projekte in der Region Beetzendorf-Diesdorf

Ende, Fortschritt und noch kein Anfang

+
In Hohengrieben wird gewerkelt: Das Fundament für die neue Schulscheune ist fertig. Nun gilt es nach oben zu bauen. Der Fördermittelbescheid liegt vor.

Hohengrieben / Hilmsen. Die Sanierungsarbeiten am Atelierhaus Hilmsen neigen sich dem Ende. Das neue Dach ist bereits von weitem zu erkennen. Diese Arbeiten wurden durch Fördermittel des europäischen Programms Leader möglich.

Die zuständige Aktionsgruppe Mittlere Altmark hat nun einen Zwischenstand von Projekten in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf veröffentlicht. Während sich die Arbeiten am Atelierhaus auf der Zielgeraden befinden, steht im kleinen Hohengrieben nun die nächste Etappe eines ehrgeizigen Planes an.

Das Dach des Atelierhauses in Hilmsen wurde auf Vordermann gebracht und neu eingedeckt.

Die Einwohner setzen sich für den Neubau der Schulscheune ein. Dort wird inzwischen vom Fundament aus nach oben gebaut. Pläne, wie das Haus genutzt werden könnte, gibt es bereits. Dem Heimatverein schweben verschiedene kulturelle Höhepunkte vor. Für den Außenbereich gibt es die Idee, einen parkähnlichen Hohengriebener Schulgarten anzulegen. Die finanziellen Grundlagen für den Schulscheunenbau sind gelegt. In der vergangenen Woche kam der endgültige Förderbescheid für das Leader-Programm, zuvor wurde bereits der vorzeitige Maßnahmebeginn genehmigt.

Noch nicht so weit ist das Projekt Gesundheitszentrum Winterfeld. Nach einer hitzigen Diskussion wurde der angestrebte Standort an der Bundesstraße 71 vor kurzem vom Rat bestätigt. Noch gibt es aber keine positive Fördermittelzusage. Der Antrag wird immer noch bearbeitet. Der gleiche Schwebezustand betrifft die Gemeinde Diesdorf. Dort gibt es die Hoffnung, einen neuen Sanitärtrakt mit EU-Mitteln im Freibad zu bauen.

In beiden Fällen hat die Aktionsgruppe nachgefragt. Vom Finanzministerium gab es die Aussage, dass bis spätestens zum 30. September eine Entscheidung vorliegt. Schon jetzt steht aber fest: Die Projekte in Winterfeld und Diesdorf können erst 2017 fertiggestellt werden.

Neben diesen aktuellen Vorhaben wurden bereits neue Ideen für 2017 eingereicht. Diese werden vom Vorstand der Mittleren Aktionsgruppe am Montag, 10. Oktober, beraten. Im Anschluss gibt es ein öffentliches Forum. Dort werden die Projekte vorgestellt. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen und beginnt um 16 Uhr im Versammlungsraum der Verbandsgemeinde in Beetzendorf, Marschweg 3.

Von Christian Ziems

Kommentare