/ Schulhof wird verlegt

Beetzendorfer Gymnasium bekommt neues Gebäude –Essen im Container

+
Unterhalb der Aula des Beetzendorfer Gymnasiums entsteht derzeit die neue Essensausgabe. Die Schüler mussten zuvor immer außerhalb des Schulgeländes zu ihrer Mittagsversorgung wandern. Die Containerlösung bietet Platz für 80 Kinder.

Beetzendorf. „Wir hätten zwar lieber einen kompletten Anbau gehabt, aber diese Lösung ist schon eine deutliche Verbesserung der Situation“, erklärte Hartmut Palutke gestern beim Besuch auf der Baustelle.

Der Schulleiter des Beetzendorfer Gymnasiums freut sich, dass unterhalb der Schulaula derzeit ein neues Gebäude für die Essensausgabe entsteht.

Für die vom Kreis geplante Containerlösung wird der Schulhof weiter nach oben verlegt. Dieser macht bisher noch einen tristen Eindruck. „Wir haben neue Bänke beantragt und wollen den Platz noch etwas weiter aufhübschen“, berichtete Palutke im AZ-Gespräch.

Über mehrere Jahre fand die Mittagsversorgung der Gymnasiasten im Charlottenstift statt. Zuletzt gingen die Schüler bis zum Parksaal am Beverhotel. Nun ist der Weg zum Mittagessen nicht mehr weit. Die Pausen können bald ausgiebiger zur Erholung genutzt werden.

Im Gebäude der Schule war für eine Essensausgabe kein Platz. Das enggeschnittene Grundstück erschwerte die Planung ebenfalls. 360 000 Euro sind für die Maßnahme beim Altmarkkreis veranschlagt worden, teilte Pressesprecherin Birgit Eurich auf Nachfrage mit. Das neue, aus mehreren Containern zusammengesetzte Gebäude hat rund 185 Quadratmeter Fläche. „Zum Essen finden dort gut 80 Schüler Platz“, erklärte Hartmut Palutke. „Wir werden wohl in zwei Durchgängen rein müssen“, ergänzte der Schulleiter.

Probleme mit Baulärm während des Unterrichts gebe es derzeit nicht, meinte Palutke. „Das hält sich alles im Rahmen“, erklärte der Leiter des Gymnasiums. Der größte Teil der Arbeiten würde in den Sommerferien über die Bühne gehen, hieß es vom Kreis.

Von David Schröder

Kommentare