Plan der Avacon: 14 neue Trafostationen, 16 sollen umgebaut werden

2017 Baubeginn für Umspannwerk in Leetze

+
Für 2017 / 2018 ist rund um die Gemarkung Leetze ein neues Umspannwerg geplant. 14 Trafostationen sollen neu errichtet werden, 16 werden erneuert. Damit soll die bisherige Station in Siedenlangenbeck ersetzt werden.

Leetze, Die Avacon wird in der Gemarkung Leetze ein neues Umspannwerk bauen. Das kündigt Steffen Lötge, Betriebsleiter Verteilnetze am Avacon-Standort in Gardelegen, an. Dieser Standort ist auch für den Bereich rund um Siedenlangenbeck zuständig.

Das neue Umspannwerk soll die bisherige Station in Siedenlangenbeck ersetzen. Der Bau unweit von Leetze ist für die Jahre 2017 und 2018 vorgesehen, berichtet Lötge. Einher geht der Bau des neuen Umspannwerks mit dem Neu- und Umbau von insgesamt 30 Trafostationen in der näheren Umgebung: 14 Trafostationen werden erneuert, die übrigen 16 umgebaut. Dazu verlegt die Avacon etwa 35 Kilometer Mittelspannnungskabel. Außerdem wird die Spannung von bisher 15 Kilovolt auf dann 20 Kilovolt umgestellt. Für diese Maßnahmen investiert die Avacon insgesamt etwa 5,2 Millionen Euro. Profitieren sollen etwa zehn Ortschaften in den Bereichen Siedenlangenbeck und Kuhfelde.

Von Stefan Schmidt

Kommentare