Saunagänger und Taucher zeigten Härte: Ab in die kalten Arendsee-Fluten

Mit Zipfelmütze und Badehose

+
Gut 20 Saunagänger waren beim Anbaden der diesjährigen Wintersaison in der „Perle der Altmark“ mit dabei. Die „Queen“ brachte die abgehärtete Mannschaft zu ihrem Badeplatz.

Arendsee. Gut zwanzig Winterschwimmer von den „Saunis vom Arendsee“ unter der Leitung von Uwe Walter und nicht ganz so viele Mitglieder des Arendseer Tauchclubs starteten am Sonnabendnachmittag mit der „Queen Arendsee“ in die feuchtfröhliche Adventszeit.

Weihnachtstauchen und Eisbaden standen auf dem Programm.

Hans-Henning Schindler (l.) und Nico Jentsch stiegen zusammen mit einer Nixe in die kalte Unterwasserwelt des Arendsees.

Mit einer kleinen Rundfahrt begann der Ausflug mit dem Mississippi-Schaufelraddampfer, der zur Anlegestelle unterhalb des alten „Waldheims“ führte. Die Damen und Herren der Sauna-Gruppe gingen erst einmal an Land, um sich ihrer Kleidung zu entledigen. Dann sprangen sie beherzt in das nur sieben Grad warme Wasser. Während sie die eine oder andere Runde schwammen, machten sich die Taucher Hans-Henning Schindler und Nico Hentsch fertig für ihren Abstieg in die Tiefe der „Perle der Altmark“. Neben Neoprenanzügen, Masken, Pressluftflaschen und Flossen legten sie auch die obligatorischen Nikolausmützen an. Außerdem nahmen die Froschmänner noch eine Nixe mit, die sie unter Wasser leuchten ließen. Ein ebenfalls leuchtender Schneemann dümpelte auf der Wasseroberfläche und wurde von den Saunagängern schwimmend umrundet. Nach gut 30 Minuten gingen alle wieder an Bord der „Queen“ und ließen sich mit heißem Kaffee bewirten – serviert von Kapitän Ralf Porath und seiner Stewardess Kathrin Damasche. Auf einem Fernsehgroßbildschirm liefen Erinnerungsfilme vom Weihnachtstauchen früherer Jahre und vom Eisbaden im Februar vor vier Jahren, als dafür extra ein Loch in die Eisdecke des Sees geschlagen werden musste.

„Diesmal ist es wesentlich wärmer, aber uns macht das Baden trotzdem Spaß“, sagte Uwe Walter. Seit zwei Jahren veranstalten Saunafreunde und Taucher das Schwimmen und Weihnachtstauchen gemeinsam.

Von Maik Bock

Kommentare