Das sonnige Arendsee von oben

1 von 9
Arendsees zentraler Platz, der Marktplatz, wurde 1996 saniert. Das Rathaus, eine ehemalige Schule, beherbergt den Sitz der Verwaltung. Ein Gänsebrunnen ziert die Mitte des Platzes, der auch für Veranstaltungen genutzt wird.
2 von 9
Am Himmelfahrtstag war der Anleger in Zießau ein Treffpunkt für Radfahrer und Fußgänger. Die Brücke gilt als eine der Sehenswürdigkeiten in der Region. Sie ist frei zugänglich, wird aber auch als Bootsanleger genutzt.
3 von 9
Ein Ruine: Das ehemalige Ferienheim des Gewerkschaftsbundes der DDR war heiß begehrt, doch es konnte nie verkauft werden. Nun sind die Gebäude nicht mehr zu retten.
4 von 9
Und noch eine Ruine: Schrampe muss schon lange mit dem Verfall der ehemaligen Werkstatt leben.
5 von 9
Die Kreuzung Friedensstraße, Hohe Warthe, Seeweg und Mühlenstraße.
6 von 9
Die neue Tagesstätte „Seeperle“, daneben der Sportplatz der Theodor-Fontane-Schule, der derzeit saniert wird. Die Kita ersetzte drei alte Einrichtungen in Schrampe und in Arendsee.
7 von 9
Die „Red Dragons“, die Drachenbootsportler, während der Saisoneröffnung auf dem Arendsee.
8 von 9
Etwas abseits und doch mitten in der Stadt: Der Horning bildet ein abgeschlossenes Ensemble im Zentrum.
9 von 9
Der Gerätehaus-Anbau ist so gut wie fertig.

Wunderschöne Impressionen der Seestadt Arendsee gelangen unseren Fotografen.

Kommentare