Dan-Peter Weber heiratete seine Vivian auf der Jubiläums-„Queen“

Arendseer Schwimmmeister im sicheren Hafen

+
Gute Wünsche wurden auf Karten notiert, an Ballons befestigt nahmen sie den Weg in Richtung Himmel. Auf dass sie alle in Erfüllung gehen. Die Idee kam beim Brautpaar und den Gästen am „Queen“- Anleger gut an. 

Arendsee. Er sorgt den ganzen Sommer für die Badegäste, gibt ihnen Sicherheit. Und nun hat er sich auch das Recht herausgenommen, sich in den sicheren Hafen der Ehe zu begeben.

Der 46-Jährige hat am Sonnabend seiner Freundin, der 31-jährigen Vivian Klar, das Ja-Wort gegeben. Und nicht irgendwo, sondern auf der „Queen“, die erst vor wenigen Tagen ihren 25. Geburtstag gefeiert hatte und nach einem erneuten Elektroschock wieder auf große Fahrt gehen konnte (wir berichteten).

Ein guter Brauch: Weiße Hochzeitstauben werden in die Freiheit gelassen – aber sie kommen ja wieder.

Dass Heiraten eine durchaus schweißtreibende Sache sein kann, das musste das Paar nach dem Anlegen der „Queen“ erfahren. Freunde und Bekannte warteten auf die Frischvermählten – doch zunächst ließen sie einige Tauben aufsteigen. Und natürlich hatten sich die Trauzeugen Katharina Kamin und Michael Müller sowie die Mitarbeiter der Luftkurort-GmbH allerlei Spiele ausgedacht. 

Gleich zu Anfang der Hindernisstrecke mussten beide einen größeren Birkenstamm durchsägen. Da dieser nass war, konnte das nur mit viel Mühe gelingen. Die Ratschläge vom Kollegen Karsten Döpelheuer und seinen Mitstreitern schienen da nicht sehr hilfreich zu sein. Weiter ging es ans Gummientenfischen. Es galt weiterhin, Kinderspielzeug auf Matten in einem Rundkurs zu ziehen, ohne dass diese herunter fielen. Oder Worte mit Wäscheklammern auf einer Leine bilden, über die der Bräutigam seine Angetraute dann tragen musste. Das große Herz, geschnitten von beiden in ein Bettlaken, sollte das Ende der Aktionen bedeuten. 

Ganz sportlich nahm der Bräutigam die Aufgabe, seine Angetraute auf Händen zu tragen. Keine Hürde für den Schwimmmeister.

Gut, dass beide sportlich sind. Dan-Peter Weber als Schwimmmeister sowieso, aber auch seine Frau, die Serviceassistentin im Krankenhaus Salzwedel, unterstützt ihren Mann auch im Sommer im Strandbad als Rettungsschwimmerin, wenn die Zeit es erlaubt.

Von Eckehard Schwarz und Harry Güssefeld

Kommentare