Lichterfest auf der Bleiche am 8. und 9. Juli / SV Arendsee mit im Boot

Lichter und Feuerwerk für den Fußballnachwuchs

+
Mike Wenzel (l.) und Martin Retzlaff freuen sich auf das Lichterfest. Es soll am zweiten Juliwochenende über die Bühne gehen. Auf Arendsees angesagtestem Platz, der Bleiche.

Arendsee. Die nunmehr 11. Auflage des traditionellen Lichterfestes geht am 8. und 9. Juli auf der Bleiche über die Bühne.

Mike Wenzel, Mitglied im Festkomitee, erklärte gestern, dass inzwischen zahlreiche Unternehmen aus der Region Interesse zeigen, beim Fest mit dabei zu sein. „Wir freuen uns, dass diese Veranstaltung nicht auf tönernen, sondern auf festen Füßen steht“, sagte Wenzel. Und verwies im gleichen Atemzug auf die Mitwirkung des SV Arendsees. „Wir hatten immer vor, Vereine zu gewinnen. Ein erster Versuch mit dem Förderverein der Feuerwehr Arendsee schlug im vergangenen Jahr fehl“, so der Mitorganisator. Nun sei man auf einem guten Weg. „Schausteller haben zugesagt, die schon immer mit dabei waren. Und wir haben tolle Musik, nun fehlt noch ein grandioses Wetter“, meinte Wenzel. Das könne man nicht bestellen. Aber angesichts der Wetterkapriolen der letzten Wochen habe man große Hoffnung, dass es klappt.

Martin Retzlaff vom SV Arendsee war gestern mit dabei. „Wir machen mit und freuen uns, dass, sollte es einen finanziellen Überschuss geben, dieser der Sportjugend des SV Arendsee zufließt“, so Retzlaff. Es sei bekannt, dass Arbeit mit Kindern und Jugendlichen enormer finanzieller Mittel bedarf. Und deshalb freue er sich, das s ein Weg gefunden wurde, Geld für die Vereinsarbeit aufzubringen.

Am Freitag, 8. Juli, geht es los. Reggae-Musik und ein Feuerwerk kündigte Wenzel für den Abend an. Am Sonnabend, 9. Juli, gibt es eine Feuershow, ein großes Lagerfeuer wird brennen und eine Cocktailbar wird eingerichtet. Als Liveband konnte „Spektrum“ gewonnen werden.

Mike Wenzel dankte im Voraus allen, die mithelfen, dieses Arendseer Lichterfest zu einem Erfolg zu führen. „Ich möchte auch Peter Cordes danken, der sich viele Jahre eingebracht hat und nun aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste. Danke für die vielen Jahre, die er uns unterstützt hat“, sagte Wenzel.

Das Lichterfest hat schon Jahre überlebt. Und nicht zuletzt deshalb, weil es seine Fans hat. „Die vielen Besucher all die Jahre machen uns Mut, wieder alles auf die Beine zu stellen, um für uns in Arendsee ein tolles Fest mit einer tollen Atmosphäre zu schaffen“, freut sich der Ur-Arendseer. Und Martin Retzlaff freut sich, dass der SV Arendsee als Mitstreiter dabei ist.

Von Harry Güssefeld

Kommentare