„Seeperle“ setzt sich mit Collage gegen über 4000 Einsendungen durch

KiKa schmeißt Party in der Kita "Seeperle"

+
Vom Dach der Einrichtung flatterte gestern großes Konfetti auf den Spielplatz des Kinder-Eltern-Zentrums. Das Kinderfernsehen prägte den gestrigen Tag. Filmbeiträge können auch im Internet auf der Kika-Seite abgerufen werden.

Arendsee. „Es gab über 4000 Einsendungen. Und die Arendseer Seeperle hat gewonnen. Die Kinder und Erzieherinnen haben sich wochenlang echt viel Mühe gegeben“, lobte Moderator Christian Bahrmann gestern das Engagement der Einrichtung.

Diese hatte sich am deutschlandweiten Malwettbewerb des Kinderfernsehens beteiligt und gewonnen. Am Donnerstag gab es für die vier Meter lange Collage, die Motive wie die Kita, den See und die Mühle zeigt, einen tollen Tag. Die Nachwuchskünstler um die Erzieherinnen Karoline Gebauer und Nancy Krüger, die die Kinder beim Umsetzen der Ideen tatkräftig unterstützten, hatten mit den Moderatoren Lieder eingeübt.

Moderator Christian Bahrmann war für jeden Spaß zu haben.

Schließlich wollten sie bei der Monsterparty am Nachmittag ihre Eltern und Verwandten nicht nur mit gebastelten Masken beeindrucken. 17 Mitarbeiter und der Förderverein der Seeperle sorgten dafür, dass die Gäste den Tag so schnell nicht vergessen werden. „Wir sind heute hier, um den Kinder etwas zu geben. Es ist echt toll hier“, freute sich Moderatorin Stefanie „Anni“ Bock im AZ-Gespräch kurz vor Beginn der Monsterparty. Mit dabei war ein Kamerateam, dass bereits zum zweiten Mal in der „Seeperle“ war. Die Beiträge mit einer Länge von jeweils rund drei Minuten sind am 4. Juni zu sehen.

Von Christian Ziems

Kommentare