Vor dem Betreten ein Blick in den Schaukasten

Gäste im Strandbad Arendsee sind verwirrt: Täglich geänderte Öffnungszeiten

+
Gestern zeigte der Hinweis im Schaukasten, dass das Strandbad in Arendsee von 9 bis 20 Uhr geöffnet ist. Das bedeutet, dass gestern um 20.30 Uhr jeder das Bad verlassen haben musste. Doch viele sehen diesen Hinweis nicht. Dann gibt es Probleme.

Arendsee. Wer das Strandbad in Arendsee besucht, sollte sich vorher – im Schaukasten neben der Kasse I – informieren, wie lange er den Badefreuden fröhnen kann. Denn sonst geht es ihnen wie Dietrich Meyer aus Fleetmark.

Er besuchte mit seiner Tochter am 19. Juli gegen 16.30 Uhr das Strandbad und wurde gegen 19.30 Uhr aufgefordert, das Bad zu verlassen, weil „Feierabend ist“. „Ich muss sagen, dass der Schwimmmeister höflich war, aber als wir uns dann doch etwas zierten, deutlicher wurde. Verstanden haben wir das an dem Tag nicht, dass wir gehen sollten, denn das Wetter war so schön“, so Dietrich Meyer.

Der Chef der Luftkurort-Arendsee-GmbH, Michael Meyer, hat gestern auf Nachfrage der AZ das Verhalten des Schwimmmeisters verteidigt. „Es gibt Kernöffnungszeiten, von Mai bis September von 10 bis 18 Uhr“, so Meyer. Und je nach Wetter- und Personallage werden die Zeiten verändert, aber immer zugunsten der Besucher. An diesem besagten Tag, den der Fleetmarker anführte, war das Bad bis 19 Uhr geöffnet. Und mit Hinweis im Schaukasten müssen alle Besucher 30 Minuten nach Ende der Badezeit das Bad verlassen. „So steht es geschrieben und so ist es rechtens“, so der Chef der GmbH. Also habe der Schwimmmeister richtig gehandelt, als er die Badegäste am 19. Juli um 19.30 Uhr aufforderte, das Bad zu verlassen.

„Das ist nicht das erste Mal, dass sich Badegäste beschweren“, gibt GmbH-Chef Michael Meyer zu. Aber in fast allen Fällen sei die Kritik nicht angebracht, weil sich die Mitarbeiter an die Vorgaben des Betriebes halten. „Wir können mit nur einem Schwimmmeister nicht unendlich lange öffnen, damit die Leute bis in die Dunkelheit im Strandbad sitzen können“, sagte er. Es gehe um Arbeitszeiten und Mehrarbeit, und auch um die wirtschaftliche Lage.

Dass die GmbH auf das derzeit gute Wetter auch mit den Öffnungszeiten reagiert, zeigte sich gestern. Im Schaukasten hieß es: Das Strandbad ist von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Also galt es gestern, bis spätestens 20.30 Uhr das Bad verlassen zu haben.

Für Dietrich Meyer in Fleetmark ist es nun klar, dass man sich vor dem Zugang zum Bad über die aktuellen Öffnungszeiten informieren sollte, um Überraschungen zu vermeiden. Dass es vielleicht auch einen freundlichen Hinweis auf die Öffnungszeit von den Kassenfrauen geben könnte, würde auch die Leute erreichen, die sich nicht im Schaukasten informiert haben. „Das wäre eine Möglichkeit“, so der Fleetmarker.

Er kommt gern ins Strandbad, sehe aber angesichts der zu frühen Schließzeiten in der Kaskade oder anderen Badestellen am See eine für ihn gute Alternative.

Von Harry Güssefeld

Kommentare