Anerkennung für Einsatzkräfte / Stadträte bekommen 100 Euro monatlich

35 Euro pro Einsatz: Wehren bekommen Geld

+
Arendsees Feuerwehrleute bei einem Autobrand im Sommer an der Raiffeisen-Tankstelle: Für Einsätze wird es in Zukunft pauschal 35 Euro pro eingesetzter Wehr oder Löschgruppe geben. Darüber soll der Stadtrat befinden.

Arendsee. Es brodelte in jüngster Zeit in den Wehren und Löschgruppen der Einheitsgemeinde Arendsee. Grund war, dass in anderen Gebietskörperschaften, so auch in Salzwedel, Einsatzgeld für die Feuerwehrleute gezahlt wird.

Immer wieder hatten Kameraden aus Arendsee den Wunsch geäußert, dass bei Einsätzen ein entsprechendes Geld gezahlt wird. Nun haben Verwaltung und Ausschüsse reagiert. Vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates soll es in Zukunft eine Einsatzpauschale für Wehren geben. Also kein Geld pro Einsatzkraft, sondern eine Art „Belohnung“ für die gesamte Wehr. „Es kann passieren, dass bei einer Alarmierung 15 Einsatzkräfte zum Gerätehaus kommen, aber wir nur mit sechs an den Einsatzort fahren“, so der Vorsitzende des Brandschutzausschusses Hans-Joachim Hinze, der als Stadtwehrleiter den Vorschlag mit erarbeitet hatte.

Pro Einsatz soll es 35 Euro geben. In den Genuss des Geldes kommen alle eingesetzten Wehren und Löschgruppen. Das bedeutet, dass, sollten Fleetmark und Rademin zu einem Einsatz gerufen werden, die Wehr Fleetmark und Rademin als Löschgruppe jeweils 35 Euro erhalten. Das stellte Hans-Joachim Hinze gestern auf Nachfrage der AZ noch einmal klar. [...]

Von Harry Güssefeld

Lesen Sie mehr zum Thema im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Kommentare