Arendseer staunten nicht schlecht

Darf ein Helikopter am Gänsebrunnen landen?

+
Landeanflug am 30. September auf dem Marktplatz in Arendsee. Es war ein Freitagabend. Gut eine Woche später, am Sonnabend, 8. Oktober, landete ein weiterer Helikopter auf dem Parkplatz am alten Aldi an der Bahnhofstraße.

gü Arendsee. Immer wieder kommt es vor, dass Notärzte mit dem Helikopter in der Region Arendsee einschweben. Vor allem dann, wenn die Notärzte aus Salzwedel oder auch Seehausen im Einsatz sind – oder die Hilfe dringend geboten ist.

Der Hubschrauber ist schnell, doch wo landen? 

Erst jüngst war es ein Exemplar, das mitten auf dem Marktplatz seinen Stellplatz fand. Und am Sonnabend, wenige Tage später, landete ein Rettungshubschrauber auf dem Parkplatz am alten Aldi. In der Vergangenheit war es zumeist der Sportplatz am Harper Weg, der als Landeplatz diente. Vor Jahren musste die Feuerwehr ausrücken und Polizei vor Ort sein. Die jüngsten Einsätze in Arendsee waren Landeaktionen, die ohne Unterstützung vom Boden stattfanden. Ist das so möglich, fragte die AZ den Kreisdezernenten Hans Thiele. „Unter Berücksichtigung aller Aspekte der Sicherheit, vor allem Personen und Fahrzeugen am Boden, kann so ein Hubschrauber dort landen, wo der Einsatz am effektivsten ist“, sagte der Fachmann. Im günstigsten Fall werde er vom Boden aus dirigiert. Doch im Ernstfall muss der Pilot selbst entscheiden.

Kommentare