Klädener Karnevalisten greifen zur Kanone / Statt Konfetti kommen kleine Gummibälle in den Lauf

Anja Schulze ist am treffsichersten

+
Thomas Thiele, Schützenkönig von 2012 und Gastgeber des Treffens, durfte als erstes das Ziel aufs Korn nehmen.

Kläden. Seit 1996 wird eine schöne Tradition beim Klädener Karnevalsclub 1952 hochgehalten. Dass sogenannte Kanoniersschießen wurde am Sonnabend nach gut dreijähriger Pause im Garten von Sabine und Thomas Thiele wieder mit Leben erfüllt.

Vor dem ersten Schuss wurde die Kanone geprüft und dann geladen.

Zurzeit gibt es im KKC noch zehn Kanoniere. Am Sonnabend ließ der amtierende Schützenkönig der Kanoniere , Thomas Thiele, seine Kanoniere antreten und nach einer kurzen Begrüßung, mit dem dreifachen Schlachtruf „Konfetti frei“, ging es an die Kanone. Diese Konstruktion wird eigentlich verwendet, um Konfetti in die Luft zu schießen. Am Sonnabend kamen aber keine Papierschnipsels in den Lauf. Kleine Gummibälle wurden verwendet. Diese galt es möglichst genau auf eine Scheibe, die gut 20 Meter weit hing, zu platzieren. Mit gut 60 Schuss der Kanoniere und ihren Frauen war das Duell spät am Abend abgeschlossen. Die neuen Kanoniers-Majestäten sind Anja Schulze mit 260 Punkten und Ingo Kik mit 220 Punkten. Nach dem familiären Kanonenduell klang das Kanonierstreffen mit einem Sommerfest aus.

Von Maik Bock

Kommentare